Model S Sicherheits-Update

Im Zusammenhang mit dem branchenweiten Rückruf von Takata Airbag-Gasgeneratoren wird Tesla die Beifahrerairbags in bestimmten Fahrzeugen des Model S aus den Baujahren 2012-2013 ersetzen.
Im Rahmen eines zuvor festgelegten Zeitplans der NHTSA wurden im Januar 2017 die von der Rückrufaktion betroffenen Fahrzeuge des Modelljahres 2012, einschließlich der Beifahrerairbags in den Fahrzeugen des Model S von 2012, zurückgerufen. Diese Aktion wurde im Januar 2018 auf die Fahrzeuge des Modelljahres 2013 ausgedehnt.
Tesla verfolgt den gleichen Zeitplan für den Austausch weltweit – selbst dort, wo lokale Aufsichtsbehörden keinen Rückruf fordern. Dieser Zeitplan stellt sicher, dass die Kunden genügend Zeit haben, die zurückgerufenen Airbags austauschen zu lassen, bevor sie ein Sicherheitsrisiko darstellen. Die Gasgeneratoren werden nur aufgrund einer Reihe verschiedener Faktoren, einschließlich ihres Alters, defekt.
Die Sicherheit unserer Kunden steht für uns an oberster Stelle. Deshalb ergreift Tesla diese Maßnahme, obwohl es in keinem Tesla-Fahrzeug zu einem Defekt des Airbags oder zu anderen Vorfällen gekommen ist.

Wie von der amerikanischen Verkehrsbehörde NHTSA bereits angemerkt, müssen sich Kunden keine Sorgen über die Takata-Gasgeneratoren machen, bevor sie eine Rückrufnachricht erhalten. Obwohl die derzeitige Rückrufaktion nur für Fahrzeuge des Model S mit dem Baujahr 2012 bis 2013 gilt, ist davon auszugehen, dass schlussendlich alle Beifahrerairbags von bis Ende 2016 produzierten Model S Fahrzeuge ausgetauscht werden. Falls Sie ein Model S besitzen, das zwischen 2014 und 2016 hergestellt wurde, sind Ihre Airbags sicher und erfordern keinerlei Maßnahmen, bis Sie eine anderslautende Nachricht von Tesla erhalten.

Tesla setzt die Benachrichtigung von Kunden fort, um den Airbag-Austausch abzuschließen. Falls Sie ein Model S aus den Jahren 2012 und 2013 besitzen und noch nicht von Tesla kontaktiert wurden, wenden Sie sich bitte an den Tesla Service, um einen Termin für den Austausch Ihres Airbags zu vereinbaren.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012-2013 – ist mein Fahrzeug sicher, wenn ich mit einer Person auf dem Beifahrersitz fahre?
Wie von der amerikanischen Verkehrsbehörde NHTSA bereits angemerkt, müssen sich Kunden keine Sorgen über die Takata-Gasgeneratoren machen, bevor sie eine Rückrufnachricht erhalten. Darüber hinaus werden die Gasgeneratoren erst mit zunehmendem Alter defekt. Der Zeitplan für den Rückruf stellt sicher, dass die Kunden genügend Zeit haben, die zurückgerufenen Airbags austauschen zu lassen, bevor sie ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012-2013 – sind alle meine Airbags von diesem Rückruf betroffen?
Nein, nur der Beifahrer-Airbag ist betroffen.

Wie schnell rüstet Tesla die Fahrzeuge um, die vom Takata-Airbagrückruf betroffen sind?
Tesla bietet beim Airbag-Austausch unter allen Herstellern, die vom Takata-Rückruf betroffen sind, eine der höchsten Ausführungsraten. Zwecks weiterer Informationen zu den Ausführungsraten nach Hersteller können Sie das Spotlight der NHTSA (US-Verkehrssicherheitsbehörde) hierzu abrufen.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012-2013 – wann kann ich mit einem Ersatz-Airbag rechnen?
Tesla ersetzte fast 90 % der betroffenen Gasgeneratoren in den Fahrzeugen von 2012 innerhalb eines Jahres nach Bekanntgabe des Rückrufs. Tesla setzt die Benachrichtigung von Kunden fort, um den Airbag-Austausch abzuschließen. Falls Sie ein Model S aus den Jahren 2012 und 2013 besitzen und noch nicht von Tesla kontaktiert wurden, wenden Sie sich bitte an den Tesla Service, um einen Termin für den Austausch Ihres Airbags zu vereinbaren.

Ich besitze ein Model S von 2012 bzw. 2013 – muss der Airbag in einem Tesla-Service-Center ausgetauscht werden?
Nein. Unser Mobilservice, den wir weiträumig anbieten, kann den Austausch an einem für Sie genehmen Ort durchführen - wie z. B. bei Ihnen zu Hause, am Arbeitsplatz oder an einem anderen Ort.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012, jedoch den Beifahrerairbag im letzten Jahr nicht austauschen lassen – kann ich den Airbag jetzt noch ersetzen lassen?
Ja, der Rückruf für das Model S von 2012 läuft weiterhin. Bitte kontaktieren Sie den Tesla Service, um einen Termin für den Austausch Ihres Airbags zu vereinbaren.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2014-2016 – ist mein Fahrzeug sicher, wenn ich mit einer Person auf dem Beifahrersitz fahre?
Ja. Falls Sie ein Model S besitzen, das zwischen 2014 und 2016 hergestellt wurde, sind Ihre Airbags sicher und erfordern keinerlei Maßnahmen, bis Sie eine Rückrufnachricht erhalten.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2014-2016 – wann kann ich mit einem Ersatz-Airbag rechnen?
Gemäß den Bedingungen des Takata-Rückrufs wird der Beifahrer-Airbag aller Model S Fahrzeuge, die bis Ende 2016 produziert wurden, im Januar 2019 ausgetauscht. Der Zeitpunkt des branchenweiten Austauschs hängt von einer Reihe von Faktoren ab, unter anderem das Alter des Fahrzeugs, und wird von den Aufsichtsbehörden in den USA und anderen Ländern überwacht.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2014 - 2016 – sind alle meine Airbags von diesem Rückruf 2019 betroffen?
Nein, nur der Beifahrer-Airbag ist betroffen.

Ist mein Roadster, Model X oder Model 3 von diesem Rückruf betroffen?
Nein. Die Rückrufe betreffen keine Fahrzeuge, die derzeit produziert werden. Darüber hinaus sind Model S Fahrzeuge, die nach Ende 2016 produziert wurden, sowie alle Tesla Roadster, Model X und Model 3 Fahrzeuge nicht betroffen. Keines dieser Fahrzeuge ist mit dem Airbag-Gasgenerator ausgestattet, der Gegenstand dieses Rückrufs ist.

Ich lebe in Europa/Asien. Ist mein Model S von der Rückrufaktion betroffen?
Obwohl Ihr Fahrzeug nicht unter die Takata-Rückrufaktion fällt, wird Tesla die Beifahrerairbags in Fahrzeugen des Model S weltweit nach dem gleichen Zeitplan ersetzen wie die Beifahrerairbags in Fahrzeugen des Model S in den USA. Die Sicherheit unserer Kunden steht an erster Stelle. Deshalb ergreift Tesla diese Maßnahme, obwohl es in keinem Tesla-Fahrzeug zu einem Defekt des Airbags oder zu anderen Vorfällen gekommen ist.

Teilen