Tesla Vision-Update: Ersatz von Ultraschallsensoren durch Tesla Vision

Sicherheit steht im Mittelpunkt unserer Konstruktionsphilosophie. Daher begannen wir im Jahr 2021 das Model 3 und das Model Y auf Tesla Vision umzustellen, einem sichtbasierten 3D-Erkennungssystem, das die Radarsensoren ersetzt. Für das Model S und Model X wird diese Umstellung im Jahr 2022 vollzogen. Heute setzen diese Fahrzeuge in den meisten Regionen der Welt auf Tesla Vision, unser kamerabasiertes Autopilot-System.

Seit der Markteinführung haben wir sowohl die Gleichwertigkeit der Merkmale als auch die Sicherheit kontinuierlich verbessert. Im Vergleich zu den mit Radar ausgestatteten Fahrzeugen haben das Model 3 und das Model Y mit Tesla Vision ihre aktive Sicherheitsbewertung in den USA und Europa beibehalten oder verbessert und schneiden bei Fußgänger-Notbremsassistenten (AEB) sogar besser ab.

2022 gingen wir den nächsten Schritt in Tesla Vision und entfernten die Ultraschallsensoren (USS) aus dem Model 3 und Model Y für die meisten Märkte weltweit. Mit 2023 folgen alle Model S und Model X.

Zusammen mit der Abschaffung von Ultraschallsensoren (USS) haben wir gleichzeitig unser sichtbasiertes 3D-Erkennungsnetzwerk in Betrieb genommen – das gegenwärtig in Autonomes Fahren (FSD) (Überwacht) verwendet wird – um die Eingaben von USS zu ersetzen. Mit der heutigen Software ermöglicht dieser Ansatz der Autopilot-Funktionalität eine hochauflösende räumliche Positionierung, größere Sichtweite und die Fähigkeit, Objekte zu identifizieren und zu unterscheiden. Wie bei vielen Tesla-Merkmalen wird sich auch das 3D-Erkennungsnetzwerk im Laufe der Zeit rasant verbessern.

Während dieser Umstellung sind u.a. die folgenden Funktionen bei Auslieferung von Tesla Vision-Fahrzeugen, die nicht mit Ultraschallsensoren ausgestattet sind, noch eingeschränkt oder inaktiv:

  • Autoparken: Manövriert automatisch in Parklücken parallel oder quer zur Fahrtrichtung.
  • Herbeirufen: Erlaubt ferngesteuertes Vorwärts- und Rückwärtsfahren Ihres Fahrzeugs über die Tesla App.
  • Smart Herbeirufen: Navigiert Ihr Fahrzeug über die Tesla App zu Ihrem Standort oder Einstiegsort Ihrer Wahl.

Sobald diese Merkmale mit denen von Fahrzeugen mit Ultraschallsensoren gleichwertig sind, werden diese Merkmale bei Fahrzeugen mit Ultraschallsensoren durch eine Reihe von Over-the-Air Software-Updates wiederhergestellt. Alle anderen verfügbaren Autopilotfunktionen sowie die Tesla-Funktionalität für autonomes Fahren sind – je nach bestellter Konfiguration – bei der Auslieferung aktiv.

Angesichts der bereits mit Tesla Vision erzielten schrittweisen Verbesserungen und unserem „Fahrplan“ für Implementierung zukünftiger Verbesserungen und Fähigkeiten des Autopiloten sind wir zuversichtlich, dass dies die beste Strategie für die Zukunft des Autopiloten und die Sicherheit unserer Kunden ist.

Häufig gestellte Fragen
Häufig gestellte Fragen Alle anzeigen Alle ausblenden

Last updated April 20, 2024