Tesla Gigafactory

Tesla steht für eine Mission: Die Beschleunigung des Übergangs zu nachhaltiger Energie durch erschwingliche Elektrofahrzeuge und Energieprodukte. Um die Jahresproduktion auf 500.000 Fahrzeuge auszudehnen, benötigt Tesla jedoch die heutige weltweite maximale Versorgungsanzahl an Lithium-Ionen-Batterien. Als Konsequenz nahm Tesla das Projekt Gigafactory in Angriff, um stets über ausreichend Batterien zur Ausstattung der voraussichtlichen Fahrzeugflotte zu verfügen. Heute produziert die Gigafactory bereits die Elektromotoren und Batterieaggregate für das Model 3 sowie die Tesla Stromspeicher Powerwall und Powerpack.

Bau des Gigawerks am 4. November 2014
Bau des Gigawerks am 4. November 2014

Der Grundstein für die Tesla Gigafactory wurde im Juni 2014 ausserhalb von Sparks, Nevada gelegt. Der Name Gigafactory leitet sich von "Giga" ab, der Masseinheit für Milliarden. Die Gigafactory entsteht in Phasen, damit Tesla sofort mit der Produktion in den fertigen Abschnitten beginnen kann, die dann im Laufe der Zeit erweitert werden. Schon die derzeitige Struktur belegt eine Grundfläche von fast 0,18 Millionen Quadratmetern und bietet eine Herstellungsfläche von fast 0,46 Millionen Quadratmetern auf mehreren Etagen. Doch die Gigafactory ist erst zu ca. 30% fertiggestellt. Nach der Fertigstellung dürfte die Gigafactory nach Tesla-Prognose übrigens das grösste Gebäude der Welt darstellen, das natürlich ausschliesslich mit erneuerbaren Energien betrieben wird. Als Fabrik mit absolut neutraler Energiebilanz (nach der Fertigstellung), wird das Werk primär mit Solarstrom arbeiten. Die entsprechenden Anlagen sind bereits im Bau.

Mitte 2018 erreichte die Gigafactory 1 eine auf Jahressicht berechnete Kapazitätsrate von rund 20 GWh, wodurch sie weltweit die Fabrik mit der höchsten hergestellten Batteriekapazität ist. Tesla produziert gegenwärtig mehr Batteriekapazität auf kWh-Basis als alle anderen Fahrzeughersteller zusammen. Durch die Steigerung der Stückzahlen in der Gigafactory, innovative Herstellungsverfahren, Begrenzung von Abfall und durchrationalisierte Produktionsprozesse unter einem Dach ergeben sich signifikante Einsparungen, die Tesla eine deutliche Reduzierung der Batteriekosten ermöglichen werden. Durch die verminderten Batteriekosten kann Tesla immer mehr Menschen den Zugang zu Produkten eröffnen, die einen wesentlichen Beitrag zu einem schnelleren Übergang der Welt zu einer nachhaltigen Energieversorgung leisten.

Ankündigung zum Gigawerk am 4. September 2014 in Carson City, Nevada