Support

Model S Sicherheits-Update

Der branchenweite Rückruf von Takata Airbag-Gasgeneratoren betrifft auch die Beifahrerairbags in bestimmten Model S aus den Baujahren 2014 - 2016, weshalb Tesla diese ersetzen wird. Gemäss dem von der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA festgelegten Zeitplan begann der Rückruf der Beifahrerairbags mit Exemplaren des Model S aus dem Jahr 2012 im Januar 2017. Der Rückruf wurde im Januar 2018 auf Model S aus dem Jahr 2013 ausgeweitet und jetzt im Januar 2019 stehen die Model S aus den Jahren 2014 - 2016 zum Rückruf an. Dieser Rückruf betrifft weder Roadster, Model X, Model 3 noch später hergestellte Model S.

Wie von der amerikanischen Verkehrsbehörde NHTSA bereits angemerkt, müssen sich Kunden keine Sorgen über die zurückgerufenen Airbags machen, bevor sie eine offizielle Rückrufnachricht erhalten. Der vorgegebene Zeitplan stellt sicher, dass die Kunden genügend Zeit haben, die zurückgerufenen Airbags austauschen zu lassen, bevor ein Sicherheitsrisiko entsteht, da die Gasgeneratoren erst aufgrund einer Reihe verschiedener Faktoren wie u.a. Alterung defekt werden.

Tesla hat sich entschlossen, den NHTSA-Zeitplan für den Rückruf von Model S aus den Jahren 2012 - 2013 weltweit umzusetzen. Gleichermassen werden wir diese Aktion auch an allen betroffenen Fahrzeugen der Baujahre 2014 bis 2016 auf der ganzen Welt durchführen - auch in Ländern, in denen lokale Aufsichtsbehörden keinen Rückruf fordern. Da die Sicherheit unserer Kunden für uns an oberster Stelle steht, ergreifen wird diese Massnahme, obwohl in keinem Tesla-Fahrzeug Risse in Airbags oder andere, einschlägige Symptome aufgetreten sind.

Tesla setzt die Benachrichtigung von Kunden fort, die von diesem Rückruf betroffen sind. Falls Sie ein Model S aus den Jahren 2012 oder 2013 besitzen und dieser Austausch bei Ihrem Fahrzeug noch nicht durchgeführt wurde, kontaktieren Sie bitte den Tesla Service. Im Fall der Model S Fahrzeuge mit Baujahr 2014 bis 2016, werden die einschlägigen Austauschteile voraussichtlich ab Frühjahr 2019 verfügbar sein. Tesla wird Sie kontaktieren, sobald die Austauschteile vorrätig sind.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012 - 2016 – ist mein Fahrzeug für eine Person auf dem Beifahrersitz noch sicher?
Wie von der amerikanischen Verkehrsbehörde NHTSA bereits angemerkt, müssen sich Kunden keine Sorgen über die Takata-Gasgeneratoren machen, bevor sie eine Rückrufnachricht erhalten. Ausserdem tritt der Defekt an den Gasgeneratoren nur unter gewissen Bedingungen wie u. a. Alterung auf. Der Rückrufzeitplan stellt sicher, dass Kunden ausreichend Zeit zur Verfügung haben, um die rückgerufenen Airbags austauschen zu können, bevor ein Sicherheitsrisiko entsteht.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012 - 2016 – sind alle meine Airbags von diesem Rückruf betroffen?
Nein, nur der Beifahrerairbag ist davon betroffen.

Wie schnell rüstet Tesla die Fahrzeuge um, die vom Takata-Airbagrückruf betroffen sind?
Tesla bietet beim Airbag-Austausch unter allen Herstellern, die vom Takata-Rückruf betroffen sind, eine der höchsten Ausführungsraten. Zwecks weiterer Informationen zu den Ausführungsraten nach Hersteller können Sie das Spotlight der NHTSA (US-Verkehrssicherheitsbehörde) hierzu abrufen.

Ich besitze ein Model S von 2012 - 2016 – für wann ist der Airbagaustausch vorgesehen?
Tesla hat innerhalb eines Jahres nach Verkündung des Rückrufs fast 90% der betroffenen Model S aus den Jahren 2012 und 2013 instand gesetzt. Bei den betroffenen Model S der Baujahre 2014 bis 2016 streben wir eine ebenso hohe Ausführungsrate an.

Wir werden die Benachrichtigung von Kunden fortsetzen, um den Airbagaustausch in ihren Fahrzeugen durchzuführen. Falls Sie ein Model S aus den Jahren 2012 oder 2013 besitzen und dieser Austausch bei Ihrem Fahrzeug noch nicht durchgeführt wurde, kontaktieren Sie bitte den Tesla Service. Im Fall der Model S Fahrzeuge mit Baujahr 2014 bis 2016, werden die einschlägigen Austauschteile voraussichtlich ab Frühjahr 2019 verfügbar sein. Tesla wird Sie kontaktieren, sobald die Austauschteile vorrätig sind.

Ich besitze ein Model S von 2012 bis 2016 – muss der Airbag in einem Tesla-Service-Center ausgetauscht werden?
Nein. Unser Mobilservice, den wir weiträumig anbieten, kann den Austausch an einem für Sie genehmen Ort durchführen - wie z. B. bei Ihnen zu Hause, am Arbeitsplatz oder an einem anderen Ort.

Ich habe ein Model S mit Baujahr 2012 bzw. 2013, jedoch den Beifahrerairbag noch nicht austauschen lassen – kann ich den Airbag jetzt noch im Zuge des Rückrufs der Fahrzeuge mit Baujahr 2014 - 2016 ersetzen lassen?
Ja, der Rückruf wird für die betroffenen Model S mit Baujahr 2012 bzw. 2013 fortgesetzt. Bitte kontaktieren Sie den Tesla Service.

Ist mein Roadster, Model X oder Model 3 von diesem Rückruf betroffen? Und was ist mit meinem Model S aus dem Jahr 2017, 2018 oder 2019?
Nein. Model S, die nach Mitte Dezember 2016 hergestellt wurden und alle Roadster, Model X und Model 3 sind von diesem Rückruf nicht betroffen. Diese Fahrzeuge sind nicht mit dem Airbag-Gasgenerator ausgerüstet, für den ein Rückruf angeordnet ist. Dieses Rückruf betrifft keine Fahrzeuge, die gegenwärtig hergestellt werden.

Ich lebe in Europa bzw. Asien. Fällt mein Model S (Baujahr 2012 - 2016) unter diesen Rückruf?
Obwohl Ihr Fahrzeug nicht unter die Takata-Rückrufaktion in den USA fällt, wird Tesla alle betroffenen Fahrzeuge weltweit nach dem gleichen Zeitplan wie die betroffenen Fahrzeuge in den USA instand setzen. Da die Sicherheit unserer Kunden für uns an oberster Stelle steht, ergreifen wird diese Massnahme, obwohl in keinem Tesla-Fahrzeug Risse in Airbags oder andere, einschlägige Symptome aufgetreten sind.

Teilen