Vom ersten Tag an

Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 als kleines Einzelunternehmen, "Die Geschmäcker der Vergangenheit" von Giuseppe Dilillo, gegründet und 2014 zur Dilillo Srl erweitert. Wir beschäftigen uns mit der manuellen Verarbeitung von Lebensmittelprodukten wie Artischocken, Pilzen, Auberginen und Oliven.


Nach einigen positiven Jahren haben wir 2019 mit dem Bau einer neuen eigenen Fabrik begonnen. Die Arbeiten dauerten bis Juni 2020.

Umweltthemen, die heute wichtiger und aktueller sind denn je, waren für uns schon immer von großer Bedeutung. Deshalb haben wir sofort über die Möglichkeit nachgedacht, das neue Gebäude mit sauberer Energie zu versorgen. Wir haben mehrere Angebote eingeholt, darunter das von Solenergy, einem Tesla Powerwall zertifizierten Installateur.

Solenergy wirkte vom ersten Treffen an vorbereitet, seriös und organisiert. Ich bekam ein Gefühl von Ruhe, Vertrauen und Kompetenz. Von der Qualität der vorgestellten Produkte war ich sofort begeistert. Tesla kannte ich damals ausschließlich als Hersteller von Elektrofahrzeugen, aber nach der ausführlichen Vorstellung der Vorteile der Powerwall waren wir absolut begeistert. Wir haben uns für Tesla entschieden, um unsere saubere Energie zu speichern.

Die Anlieferung der Materialien und die dazugehörige Montage verliefen termingerecht. Die neue Struktur ermöglichte eine Erweiterung von 1.800 m2 auf 7.000 m2, die Installation einer 100 kWp Photovoltaikanlage und einem System bestehend aus 6 Tesla Powerwalls.

Unsere Erfahrungen waren so gut, dass wir planen diese Zahlen im nächsten Jahr zu verdoppeln.

Vom ersten Tag an erkannte ich die Vorteile des Systems und ich könnte nicht zufriedener sein. Im Moment wird alles zu 100 % mit der erzeugten Solarenergie betrieben. Die Erfahrung war so positiv, dass ich auch für mein Eigenheim eine 6 kWp Photovoltaikanlage und Tesla Powerwall installiert haben lasse und für mein nächstes Eigenheim, das sich noch im Bau befindet, eine noch größere Anlage plane.

Auch bei meinem Eigenheim sind die Stromkosten praktisch auf null gesunken. Selbst bei wenig Sonne oder gar Regen wird mein Haus mit der gespeicherten Energie der Vortage versorgt. Außerdem ist der Akku schön anzusehen, er gehört quasi zur Inneneinrichtung dazu. Einzigartig cool ist auch die Tesla App. Ich checke sie mindestens zwanzig-, dreißigmal am Tag. Ich habe auch einige Screenshots auf meinem Instagram Profil veröffentlicht, die das System in Betrieb zeigen! Es ist leicht zu bedienen und grafisch sehr übersichtlich.

Neben den erheblichen wirtschaftlichen Einsparungen erfüllt mich die Tatsache, dass unser Energieverbrauch keine Emissionen verursacht und vollständig aus sauberer Sonnenenergie stammt, mit Stolz. Ich hoffe, dass unsere Geschichte viele andere Unternehmen inspiriert. In Zukunft möchte ich eine Ladestation hinzufügen und einen Tesla kaufen, um das Ökosystem zu vervollständigen und so auch meine täglichen Fahrten nachhaltig zu gestalten.




Thema: 

Teilen