Überschussladen

"Überschussladen“ ermöglicht das Laden Ihres Tesla ausschließlich mit überschüssigem Solarstrom von Ihrem Tesla Solar-System. Durch das Laden Ihres Elektrofahrzeugs mit überschüssigem Strom können Sie die Wertschöpfung Ihrer Solaranlage maximieren. Verwenden Sie die Tesla App, um Limits für das „Überschussladen“ zu setzen und Ihr Fahrzeug mit überschüssigem Solarstrom zu laden.

Zur Nutzung dieser Funktion benötigen Sie mindestens folgende Hard- und Software:

Hardware Software
Model S, Model 3, Model X oder Model Y* 2023.32 oder höher
Powerwall mit Solaranlage vor Ort 23.12.10 oder höher
Tesla App 4.30.5 oder höher
*Das Model S 2012-2020 und das Model X 2015-2020 sind derzeit nicht auf diese Funktion ausgelegt.

Hinweis: Wir senden keine Software-Updates auf Anfrage an einzelne Fahrzeuge. Wir empfehlen, die WLAN-Verbindung aufrechtzuerhalten, um die neuesten Software-Updates zu erhalten. Ihr Benutzerhandbuch enthält Schritt-für-Schritt-Anweisungen, wie Sie Ihr Fahrzeug mit WLAN verbinden können. Hier erfahren Sie, wie Sie die Firmware-Version Ihres Tesla überprüfen. Bei Fragen oder bei Problemen mit der Powerwall-Software wenden Sie sich bitte an das Energy Kunden-Support-Team.

Einrichten von „Überschussladen“ in der Tesla App

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um „Überschussladen“ in der Tesla App einzurichten:

  1. Öffnen Sie die Tesla App.
  2. Fahrzeug wählen.
  3. Tippen Sie auf „Überschussladen“.
  1. Befolgen Sie die Anweisungen, um Ihr Ladelimit und eine Ladestation festzulegen.

Bei jedem Ladevorgang an Ihrer konfigurierten Ladestation lädt die Funktion „Überschussladen“ Ihr Fahrzeug automatisch bis zum festgelegten Ladelimit auf, wobei nur der überschüssige Solarstrom genutzt wird.

Ladelimits

In der Tesla App verfügt „Überschussladen“ über einen „Sonnen“-Schieberegler, mit dem Sie Ihr Fahrzeug über jede beliebige Stromquelle aufladen können. So haben Sie die Gewissheit, dass Ihr Fahrzeug die Reichweite für Ihre täglichen Fahrten aufweist, selbst wenn nicht genügend überschüssiger Solarstrom zum Aufladen Ihres Fahrzeugs vorhanden ist. Dieser Schieberegler befindet sich links neben dem Ihnen bereits bekannten Schieberegler für das Ladelimit.

Sie können Ihre Ladelimits in der Tesla App oder über den Touchscreen des Fahrzeugs anpassen, wenn sich Ihr Fahrzeug an Ihrer Solarstrom-Ladestation befindet.

Gehen Sie wie folgt vor, während Ihr Fahrzeug angeschlossen ist:

  1. Öffnen Sie die Tesla App.
  2. Fahrzeug wählen.
  3. Ziehen Sie den linken Schieberegler mit dem Sonnensymbol nach links oder rechts. Ihr Fahrzeug wird mit Hilfe von Solarstrom und dem öffentlichen Stromnetz bis zu diesem Stand aufgeladen.
  4. Ziehen Sie den rechten Schieberegler nach links oder rechts. Ihr Fahrzeug lädt überschüssigen Solarstrom bis zu diesem Ladelimit.

Ihr Fahrzeug wird mittels Solarstrom und dem öffentlichen Stromnetz aufgeladen, wenn der aktuelle Ladestand unter dem Wert des linken „Sonnen“-Schiebereglers liegt. Wenn der Ladezustand Ihres Fahrzeugs den Wert des „Sonnen“-Schiebereglers passiert, schaltet Ihr Fahrzeug automatisch um und lädt nur noch mit überschüssigem Solarstrom bis zu Ihrem Ladelimit. Solarstrom und Haushaltslast sind Variablen. Wenn Sie also schneller laden möchten, können Sie einfach das untere Ladelimit auf den gewünschten Wert erhöhen.

Um das Überschussladen zu maximieren und stets über ausreichend Reichweite zu verfügen, sollten Sie Ihr Fahrzeug tagsüber an eine Ladestation anschließen, wenn Sie zu Hause sind. Stellen Sie den Schieberegler von „Überschussladen“ auf eine Stufe, die sicherstellt, dass Sie immer genug Reichweite für die täglichen Fahrten haben, falls der Solarstrom nicht ausreicht, um Ihr Fahrzeug über dieses Limit zu laden.

Typischer Ablauf

Das folgende Szenario zeigt den typische Ablauf von „Überschussladen“, wenn ein Tesla in einem Zuhause mit einer Powerwall angeschlossen ist. Beachten Sie, dass das Fahrzeug die Ladeleistung etwa alle 10 Sekunden an den überschüssigen Solarstrom und den Stromverbrauch an anderen Orten in Ihrem Haushalt anpasst.

Hinweis: Ihr Fahrzeug kann den Ladevorgang verschieben, bis mindestens 1,2 kW stabiler Überschuss an Solarstrom vorhanden sind, um die Effizienz und Lebensdauer Ihrer Ladeausrüstung zu maximieren.

Verwenden von „Geplanter Ladevorgang“ beim „Überschussladen“

Mit der Option „Geplanter Ladevorgang“ können Sie die Fahrzeugbatterie nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt mit überschüssigem Solarstrom aufladen. Sobald die von Ihnen gewählte Zeit erreicht ist, akzeptiert Ihr Fahrzeug das Laden von jeder beliebigen Quelle bis zu Ihrem unteren Ladelimit. Wenn Sie einen nutzungsabhängigen Tarif haben, können Sie sowohl von „Überschussladen“ als auch von „Geplanter Ladevorgang“ profitieren, da Ihr Tesla-Fahrzeug tagsüber mit überschüssigem Solarstrom und nachts, wenn die Stromkosten niedrig sind, mit Strom aus dem öffentlichen Stromnetz geladen wird.

Gehen Sie wie folgt vor, um den Ladevorgang in der Tesla App zu planen:

  1. Öffnen Sie die Tesla App.
  2. Fahrzeug wählen.
  3. Wählen Sie „Zeitplan“.
  4. Aktivieren Sie „Zeitplan“ und wählen Sie eine Zeit.
Verwenden der Powerwall-Modi beim Überschussladen

Die folgenden Powerwall-Modi arbeiten nahtlos mit „Überschussladen“ zusammen:

  • Unwetterwarnung
    Powerwall priorisiert das Aufladen aus jeder beliebigen Quelle, um auf einen Stromausfall bei Unwetterereignissen vorbereitet zu sein, bevor überschüssiger Solarstrom zum Aufladen des Fahrzeugs verwendet wird.
  • Notstromreserve
    Falls die Restladung Ihrer Powerwall unter die Notstromreserve absinkt, priorisiert Ihre Powerwall das Laden bis zum festgelegten Prozentsatz für die Notstromreserve, bevor überschüssiger Solarstrom zum Laden des Fahrzeugs verwendet wird.
  • Eigenversorgung
    Im Modus „Eigenversorgung“ ermöglicht die Powerwall Ihrem Tesla, sich bis zum festgelegten Ladelimit mit überschüssigem Solarstrom zu laden. Gleichzeitig werden Änderungen des Stromverbrauchs und der Solarstromerzeugung berücksichtigt, bis das Fahrzeug seine Ladeleistung anpasst. Sobald das Ladelimit des Fahrzeugs erreicht ist, lädt sich Ihre Powerwall wie gewohnt mit überschüssigem Solarstrom. Dies ist der empfohlene Modus, um den Betrieb Ihres Fahrzeugs mit Solarstrom zu maximieren.
  • Zeitbasierte Steuerung
    Mit der zeitbasierten Steuerung speichert die Powerwall Strom, wenn die Stromkosten niedrig sind, und kann diesen günstigen Strom wieder an das Netz verkaufen, wenn die Stromkosten höher sind, anstatt den überschüssigen Solarstrom zum „Überschussladen“ zu verwenden. Sie können dieses Verhalten auch bei virtuellen Kraftwerken oder Stromtarifprogrammen beobachten. In den meisten Fällen werden Sie sehen, dass das Fahrzeug den Ladevorgang während der Hochtarifzeit unterbricht, um die Gesamteinsparungen zu priorisieren oder dass Ihre Powerwall mit überschüssigem Solarstrom geladen wird, während Sie Ihr Fahrzeug außerhalb der Spitzenzeit über das öffentliche Stromnetz aufladen.
  • Funktion „Entkopplung vom Stromnetz"
    Wenn die Powerwall vom öffentlichen Stromnetz getrennt ist, lädt Ihr Tesla weiterhin überschüssigen Solarstrom, es sei denn, die Powerwall priorisiert während des Stromausfalls den Strom für den Eigenverbrauch.


Hinweis: Bestimmte Powerwall-Modi sind derzeit möglicherweise in Ihrem Land nicht verfügbar.

Häufig gestellte Fragen
Häufig gestellte Fragen Alle anzeigen Alle ausblenden