Full Self-Driving (Supervised)

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Je nach Marktregion, Fahrzeugkonfiguration, erworbenen Optionen und Softwareversion ist Ihr Fahrzeug möglicherweise nicht mit Full Self-Driving (Supervised) ausgestattet (auch als City-Lenkassistent bezeichnet), oder die Funktion entspricht nicht genau der Beschreibung.

Wenn Full Self-Driving (Supervised) (auch City-Lenkassistent genannt) aktiviert ist, versucht Model X, zum Zielort zu fahren, Kurven zu folgen, an Kreuzungen anzuhalten und diese zu überqueren, nach links und rechts abzubiegen, durch Kreisverkehre zu navigieren und auf Autobahnen aufzufahren bzw. diese zu verlassen.

Im Gegensatz zu Abstandsgeschwindigkeitsregler, Lenkassistent und „Mit Autopilot navigieren“, die für den Einsatz auf mehrspurigen Straßen mit klaren Fahrbahnmarkierungen gedacht sind, ist Full Self-Driving (Supervised) für eine Vielzahl von Fahrszenarien gedacht. Full Self-Driving (Supervised) ist auf beliebigen Straßen möglich, auch in Wohngebieten und in der Stadt.

Denken Sie immer daran, dass Model X durch Full Self-Driving (Supervised) noch lange nicht autonom ist und einen völlig aufmerksamen Fahrer benötigt, der jederzeit in der Lage ist, sofort einzugreifen. Während Full Self-Driving (Supervised) aktiviert ist, müssen Sie stets Ihre Umgebung und andere Verkehrsteilnehmer im Auge behalten.

In bestimmten Situationen kann ein Eingreifen des Fahrers erforderlich sein, z. B. auf engen Straßen mit entgegenkommenden Fahrzeugen, in Baustellenbereichen oder beim Durchfahren komplexer Kreuzungen. Weitere Beispiele für Situationen, in denen ein Eingreifen des Fahrers erforderlich sein könnte, finden Sie unter Einschränkungen und Warnhinweise.

Full Self-Driving (Supervised) nutzt die Daten von Kameras, die vorne, hinten, links und rechts am Model X angebracht sind, um ein Modell der Umgebung um Model X zu erstellen (siehe Kameras). Der in Model X installierte Computer für Autonomes Fahren ist darauf programmiert, anhand dieser Daten in kürzester Zeit die neuronalen Netze zu verarbeiten und Entscheidungen zu treffen, die Sie sicher an Ihr Ziel führen.
Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Mit der Weiterentwicklung der Möglichkeiten für Full Self-Driving (Supervised) wird Model X kontinuierlich durch drahtlos aufgespielte Software-Updates aktualisiert. Laden Sie Updates herunter, sobald sie zur Verfügung stehen.

Wie andere Autopilot-Funktionen erfordert auch Full Self-Driving (Supervised) einen vollständig aufmerksamen Fahrer und zeigt eine Reihe eskalierender Warnungen an, auf die der Fahrer reagieren muss. Sie müssen Ihre Hände jederzeit am Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad) halten, während Full Self-Driving (Supervised) aktiv ist.Außerdem überwacht die Kabinenkamera die Aufmerksamkeit des Fahrers (siehe Kabinenkamera).

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
ACHTUNG
Full Self-Driving (Supervised) wird gesperrt, wenn eine unsachgemäße Nutzung festgestellt wird. Genauere Informationen finden Sie unter Full Self-Driving (Supervised) Aufhängung.

Nutzen Sie Full Self-Driving (Supervised) nur, wenn Sie stets auf den Straßenverkehr achten und bereit sind, sofort einzugreifen, insbesondere bei unübersichtlichen Kurven, beim Überqueren von Kreuzungen und in engen Fahrsituationen. Weitere Informationen finden Sie unter Beschränkungen und Warnhinweise.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
ACHTUNG
Mit zunehmendem Einsatz von Full Self-Driving (Supervised) wird Tesla diese Funktion berechtigten Kunden in ausgesuchten Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada nach und nach anbieten. Da jedes Land über eine einzigartige Infrastruktur, unterschiedliches Fahrverhalten und verschiedene Verkehrsmuster verfügt, an die sich Full Self-Driving (Supervised) mit der Zeit anpassen muss, ist es bei der Nutzung von Full Self-Driving (Supervised) in neu hinzugekommenen Ländern besonders wichtig, äußerst aufmerksam und extrem vorsichtig zu sein. Sie müssen in der Lage sein, jederzeit sicher die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Full Self-Driving (Supervised) ist eine praktische Funktion, bei der Sie stets auf die Straße achten müssen. Behalten Sie das Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad) jederzeit in der Hand, achten Sie auf die Straßenverhältnisse und den Verkehr in der Umgebung, achten Sie auf Fußgänger und Radfahrer, und seien Sie immer bereit, sofort zu handeln. Andernfalls kann es zu Schäden, Verletzungen oder tödlichen Unfällen kommen. Sie sind dafür verantwortlich, sich mit den Einschränkungen von Full Self-Driving (Supervised) und den Situationen vertraut zu machen, in denen er möglicherweise nicht wie erwartet funktioniert. Genauere Informationen finden Sie unter Beschränkungen und Warnungen.

Vor der Verwendung Full Self-Driving (Supervised)

Vor der Verwendung von Full Self-Driving (Supervised) müssen Sie:
  • Sicherstellen, dass die Kameras von Model X freie Sicht haben und kalibriert sind (siehe Kameras). Full Self-Driving (Supervised) hängt von der Fähigkeit der Kameras ab, Ampeln, Stoppschilder und Straßenmarkierungen zu erkennen.
  • Stellen Sie sicher, dass die neueste Kartenversion in Model X heruntergeladen wurde. Obwohl Full Self-Driving (Supervised) in erster Linie optische Daten von den Kameras des Fahrzeugs verwendet, wird eine höhere Genauigkeit erreicht, wenn die neuesten Kartendaten verwendet werden. Um zu prüfen, welche Version der Karten aktuell heruntergeladen ist, tippen Sie auf Fahrzeug > Software. Um aktualisierte Karten zu erhalten, müssen Sie mit einem WLAN verbunden sein (siehe Kartenaktualisierungen).

Außerdem müssen Sie Full Self-Driving (Supervised) aktivieren, bevor Sie es nutzen können. Um Full Self-Driving (Supervised) zu aktivieren, berühren Sie Controls > Autopilot > Full Self-Driving (Supervised), und berühren Sie dann, nachdem Sie die Popup-Meldung sorgfältig gelesen und verstanden haben, Ja.

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Wenn Full Self-Driving (Supervised) aktiviert ist, ist die Einstellung für Autopilot Activation auf Einzelklick gestellt, und der Abstandsgeschwindigkeitsregler steht nicht zur Verfügung.
Passen Sie die Einstellungen von Full Self-Driving (Supervised) an, indem Sie Fahrzeug > Autopilot berühren.
  • Full Self-Driving (Supervised): Ändern Sie auf Wunsch die Standardeinstellung von Durchschnitt auf Lässig oder Sportlich. Lässig sorgt für einen entspannteren Fahrstil, während bei Sportlich zügiger gefahren wird.
  • Minimale Fahrspurwechsel für aktuelle Fahrt: Wenn diese Option ausgewählt ist, nimmt Full Self-Driving (Supervised) auf der aktuellen Fahrt weniger Spurwechsel vor. Model X führt nach wie vor alle Spurwechsel durch, die zum Verfolgen der Navigationsroute erforderlich sind.
  • Autom. Unterschied zur Fahrgeschwindigkeit: Wenn diese Option aktiviert ist, fährt Model X mit der Geschwindigkeit, die der Autopilot als die natürlichste Geschwindigkeit ermittelt hat. Hierbei werden Faktoren wie die Art der Straße, der Verkehrsfluss, Umweltbedingungen, das erkannte Geschwindigkeitslimit und die Einstellungen des ausgewählten Profils für Full Self-Driving (Supervised) berücksichtigt.
    Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
    Warnung
    Unabhängig davon, ob der Autopilot aktiviert ist oder nicht, sind Sie jederzeit selbst für die Geschwindigkeit des Fahrzeugs verantwortlich.

Verwendung Full Self-Driving (Supervised)

Sobald Full Self-Driving (Supervised) eingerichtet ist, aktivieren Sie es auf dieselbe Weise wie den Lenkassistenten (siehe Lenkassistent).

  1. Geben Sie ein Ziel ein. Wenn Sie kein Ziel ausgeben, wählt Model X den wahrscheinlichsten Weg oder schlägt basierend auf Ihrem Weg ein Ziel vor.
  2. Wenn auf dem Instrumententafel das graue Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad)-Symbol angezeigt wird, drücken Sie auf das rechte Scrollrad.

Sie können Full Self-Driving (Supervised) bei jeder Geschwindigkeit unter 85 mph (150 km/h) aktivieren, auch wenn Model X stillsteht.

Die Instrumententafel-Anzeige gibt die Höchstgeschwindigkeit in Blau an. Wenn Sie Full Self-Driving (Supervised) aktivieren, entspricht die eingestellte Reisegeschwindigkeit standardmäßig der Geschwindigkeitsbegrenzung plus einer von Ihnen festgelegten Abweichung. Wenn der Autopilot die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht ermitteln kann, entspricht die Reisegeschwindigkeit Ihrer aktuellen Geschwindigkeit, zusätzlich zu einer eventuell angegebenen Abweichung.

Symbol eines grauen Lenk-Yokes.
Um anzuzeigen, dass Full Self-Driving (Supervised) verfügbar, aber nicht aktiviert ist, wird in der oberen Ecke des Touchscreens ein graues Symbol Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad) neben der Ganganzeige angezeigt.
Symbol eines blauen Lenk-Yokes
Wenn Full Self-Driving (Supervised) aktiviert ist, wird das Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad)-Symbol blau angezeigt, und eine blaue Linie stellt Ihren Fahrweg dar.
Wenn Full Self-Driving (Supervised) aktiviert ist, wird auf dem Instrumententafel eine Visualisierung der Umgebung um Model X angezeigt, einschließlich der Fahrbahn und erkannter Objekte wie Fahrzeuge, Fußgänger, Bordsteine, Radfahrer und mehr. Die blau dargestellten Objekte stellen Prioritäten dar, die Full Self-Driving (Supervised) zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiv kontrolliert.
Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Die Visualisierung von Full Self-Driving (Supervised) entspricht möglicherweise nicht einer ganzheitlichen Darstellung von Gebäuden, Straßenmarkierungen, Verkehrszeichen und anderen Variablen, die Full Self-Driving (Supervised) berücksichtigt, wenn es versucht, zu Ihrem Ziel zu fahren. Wenn Full Self-Driving (Supervised) aktiviert ist, werden Daten von den Kameras in Model X verwendet, die möglicherweise nicht in der Visualisierung angezeigt werden (siehe Kameras).

In der Instrumententafel-Visualisierung werden Sie auch in Form von Meldungen über eine beabsichtigte Aktion des Systems informiert, z. B. wenn das Fahrzeug langsam schleichend auf eine Kreuzung zufährt, um dort abzubiegen.

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Sie können Full Self-Driving (Supervised) jederzeit außer Kraft setzen, wenn Sie sich unwohl fühlen oder unsicher sind, ob die vom System beabsichtigte Vorgehensweise richtig ist. Sie fahren zu jeder Zeit Model X.

Abbiegen, Spurwechsel und Überqueren von Kreuzungen

Full Self-Driving (Supervised) wechselt die Fahrspur, biegt nach links und rechts ab, folgt Auf- und Abfahrten und nimmt Abzweigungen, wenn es nötig ist, um das Ziel zu erreichen. Wenn Full Self-Driving (Supervised) ein solches Manöver durchführt, werden Sie durch eine Instrumententafel-Anzeige über die durchgeführte Aktion informiert.

Wie der Lenkassistent und der Abstandsgeschwindigkeitsregler erhält auch Full Self-Driving (Supervised) die Geschwindigkeit und den Sicherheitsabstand zu einem vor Model X fahrenden Fahrzeug aufrecht, sofern es eines gibt. Full Self-Driving (Supervised) verlangsamt auch die Geschwindigkeit, hält bei Bedarf an Ampeln und Stoppschildern an und reagiert auf Fußgänger, Radfahrer und andere Fahrzeuge auf der Straße.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Versuchen Sie NIEMALS, auf gut Glück vorherzusagen, wann und wo Full Self-Driving (Supervised) an einer Kreuzung oder Straßenmarkierung anhalten oder weiterfahren wird. Aus der Sicht eines Fahrers mag das Verhalten von Full Self-Driving (Supervised) inkonsequent erscheinen. Achten Sie stets auf die Straße vor Ihnen, und seien Sie jederzeit bereit, sofort einzugreifen. Ob an einer Kreuzung angehalten oder weitergefahren wird, liegt in der Verantwortung des Fahrers. Verlassen Sie sich niemals auf Full Self-Driving (Supervised), wenn es darum geht, ob es sicher und/oder angemessen ist, an einer Kreuzung anzuhalten oder weiterzufahren.

Wenn Sie beispielsweise auf einer Wohnstraße fahren und ein anderes Fahrzeug vor Model X rückwärts aus einer Einfahrt herausfährt, verlangsamt Full Self-Driving (Supervised) die Geschwindigkeit oder hält an, wenn es angebracht ist. Wenn das andere Fahrzeug nicht mehr rückwärts fährt und dabei teilweise die Fahrspur blockiert, verlangsamt Full Self-Driving (Supervised) die Geschwindigkeit und manövriert um das andere Fahrzeug herum, sofern die Breite der Fahrspur dies zulässt.

Um Full Self-Driving (Supervised) anzuweisen, auf einer mehrspurigen Straße die Spur zu wechseln, betätigen Sie den rechten oder den linken Blinker. In der Stadt oder in Wohngebieten weisen Sie Full Self-Driving (Supervised) durch Betätigen des rechten oder linken Blinkers an, nach rechts bzw. links abzubiegen.

Full Self-Driving (Supervised) informiert Sie am oberen Rand der Darstellung, während es Aktionen durchführt. Wenn Model X beispielsweise bei aktivierter Funktion Full Self-Driving (Supervised) auf eine schnellere Fahrspur wechselt, wird die Meldung Spurwechsel in schnellere Spur / Mit Blinker abbrechen angezeigt.

Oder, wenn Full Self-Driving (Supervised) die Spur wechselt, um der Navigationsroute zu folgen, Spurwechsel zum Folgen der Route / Mit Blinker abbrechen.

Im Gegensatz zu „Mit Autopilot navigieren“ erfordert Full Self-Driving (Supervised) keine Bestätigung vor einem Fahrspurwechsel. Um einen Spurwechsel oder einen Abbiegevorgang abzubrechen, schalten Sie den Blinker aus, oder greifen Sie in das Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad), oder betätigen Sie andere Fahrzeugkontrollen.

Um durch einen Signalton, eine Vibration oder Beides über bevorstehende Fahrspurwechsel benachrichtigt zu werden (zusätzlich zur Instrumententafel-Meldung), berühren Sie Fahrzeug > Autopilot > Autonomes Fahren (überwacht), und wählen Sie dann Spurwechsel-Benachrichtigung.

Full Self-Driving (Supervised) benachrichtigt Sie auch, wenn vor einem Stoppschild oder einer Ampel ein Bremsmanöver eingeleitet wird. Wenn der Verkehr vor Ihnen langsamer wird, zeigt Full Self-Driving (Supervised) blaue Pfeile auf der Fahrspur an und verlangsamt die Geschwindigkeit, um einen angemessenen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
In seltenen Fällen ist es möglich, dass Full Self-Driving (Supervised) vor einem Stoppschild oder einer Ampel nicht angemessen abbremst, zum Stillstand kommt oder die Kontrolle über das Fahrzeug wieder übernimmt. Sie können das System durch leichtes Betätigen des Fahrpedals unterstützen oder Full Self-Driving (Supervised) jederzeit außer Kraft setzen.

Sobald Sie an Ihrem Ziel angekommen sind, wird Model X durch Full Self-Driving (Supervised) angehalten und eine Meldung über den Abschluss der Navigation angezeigt.

Ändern der eingestellten Geschwindigkeit

Während Full Self-Driving (Supervised) aktiv ist, rollen Sie die rechte Scrolltaste nach oben zum Erhöhen oder nach unten zum Verringern der eingestellten Geschwindigkeit.

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
In manchen Fällen wird die Geschwindigkeit durch die Geschwindigkeitsbegrenzung oder die Straßenbeschaffenheit begrenzt. In diesem Fall zeigt Full Self-Driving (Supervised) eine Meldung am oberen Rand der Darstellung an.

Aufmerksamkeit des Fahrers

Wie andere Autopilot-Funktionen auch, erfordert Full Self-Driving (Supervised) die Aufmerksamkeit des Fahrers. Während Full Self-Driving (Supervised) aktiv ist, müssen sich Ihre Hände jederzeit am Lenkrad befinden, und Sie müssen Ihre Umgebung, die Straße und andere Verkehrsteilnehmer im Auge behalten.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Verwendung von Geräten, die die Aufmerksamkeit des Fahrers ablenken sollen, stellt einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen für Full Self-Driving (Supervised) dar und kann dazu führen, dass die Funktion in Ihrem Fahrzeug dauerhaft deaktiviert und die zukünftige Nutzung der Funktion untersagt wird.

Full Self-Driving (Supervised) zeigt eine Meldung an, die den Fahrer daran erinnert, leichten Druck auf das Lenkrad auszuüben. Wenn Model X keine leichte Drehkraft am Lenkrad erkennt, blinkt die Instrumententafel-Anzeige, und schließlich ertönt wiederholt ein Signalton. Bedienen Sie keine elektronischen Handgeräte, während Sie Full Self-Driving (Supervised) verwenden. Wenn die Innenraumkamera bei eingeschalteter Funktion Full Self-Driving (Supervised) ein Handgerät erkennt, wird eine Instrumententafel-Meldung mit dem Hinweis eingeblendet, dass Sie Ihre Hände am Lenkrad lassen sollen.

In ähnlicher Weise überwacht die Innenraumkamera bei der Verwendung von Full Self-Driving (Supervised), ob Sie weiterhin aufmerksam sind. Dieses System lässt sich nicht deaktivieren. Es wird eine Instrumententafel-Meldung angezeigt, mit der Sie daran erinnert werden, aufmerksam zu sein, wenn Sie wiederholt den Blick von der Straße abwenden, die Kamera verdecken oder das System daran hindern, Ihren Blick zu erkennen.

Wenn Sie wiederholt die Aufforderung ignorieren, einen leichten Druck auf das Lenkrad auszuüben oder aufmerksam zu sein, wird Full Self-Driving (Supervised) für den Rest der Fahrt deaktiviert und die folgende Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, das Fahrzeug von Hand zu steuern. Wenn Sie nicht wieder selbst lenken, gibt Full Self-Driving (Supervised) einen kontinuierlichen Ton aus, schaltet die Warnblinkanlage ein und bringt das Fahrzeug zum Stehen.

Full Self-Driving (Supervised) Aufhängung

Full Self-Driving (Supervised) wird gesperrt, wenn eine unsachgemäße Nutzung festgestellt wird.

Wenn Sie oder ein anderer Fahrer Ihres Fahrzeugs fünf erzwungene Deaktivierungen des Autopiloten verursachen, wird die Nutzung von Full Self-Driving (Supervised) für eine Woche gesperrt. Bei einer erzwungenen Deaktivierung schaltet sich das Autopilot-System für den Rest der Fahrt ab, nachdem der Fahrer mehrere akustische und visuelle Warnungen aufgrund von Unaufmerksamkeit erhalten hat.

Sie können sehen, wie viele Deaktivierungen übrig sind, bevor Full Self-Driving (Supervised) gesperrt wird, indem Sie auf Fahrzeug > Autopilot tippen.

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Wenn Ihr Zugriff auf die Funktion Full Self-Driving (Supervised) gesperrt ist, können Sie auch den Lenkassistenten nicht nutzen. Sie können weiterhin den Abstandsgeschwindigkeitsregler verwenden, und alle aktiven Sicherheitsmerkmale sind weiterhin in Betrieb.

Es kann zu Situationen kommen, in denen ein Eingreifen des Fahrers erforderlich ist und in denen Sie sofort die Kontrolle übernehmen müssen, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Vom Fahrer ausgelöste Deaktivierungen gelten nicht als unsachgemäße Nutzung und werden vom Fahrer erwartet.

Abbrechen Full Self-Driving (Supervised)

Das Deaktivieren von Full Self-Driving (Supervised) ist mit einer der folgenden Aktionen möglich:

  • Das Bremspedal betätigen.
  • Drücken Sie das rechte Scrollrad am Yoke-Lenkrad (oder Lenkrad).
  • Übernehmen Sie das Steuer, und steuern Sie den Wagen von Hand.

Wenn Sie Full Self-Driving (Supervised) durch manuelles Lenken deaktivieren, bleibt der Abstandsgeschwindigkeitsregler aktiv.

Darüber hinaus schaltet sich Full Self-Driving (Supervised) aus, wenn eines der folgenden Ereignisse eintritt:

  • Sie schalten in einen anderen Gang als den Fahrmodus.
  • Eine Tür oder der Kofferraum wird geöffnet.
  • Eine automatische Notbremsung wurde durchgeführt (siehe Kollisionsvermeidungsassistent).
  • Der Sicherheitsgurt des Fahrers wird gelöst, und/oder der Fahrer verlässt seinen Sitz.
  • Sie reagieren nicht auf die wiederholte Aufforderung, die Hände am Lenkrad zu lassen, und die darauf folgenden Instrumententafel-Meldungen.
  • Full Self-Driving (Supervised) steht nicht mehr zur Verfügung. Dafür kann es eine Reihe von Gründen geben (z. B. wenn eine Kamera verdeckt wird). Beim Ausschalten von Full Self-Driving (Supervised) wird eine Instrumententafel-Warnung angezeigt, und ein Signalton ertönt. Übernehmen Sie dann sofort die Kontrolle über die Lenkung.

Wenn ein Eingreifen des Fahrers erforderlich ist, ist es am besten, so schnell wie möglich die Funktion sicher zu deaktivieren. Es wird empfohlen, das Ausschalten von Full Self-Driving (Supervised) in einer sicheren Umgebung ohne andere Verkehrsteilnehmer zu üben, damit Sie sich mit dem Vorgang vertraut machen können.