Kollisionsvermeidungsassistent

Die folgenden Kollisions-Vermeidungsfunktionen zur Erhöhung Ihrer Sicherheit sowie der Sicherheit Ihrer Mitfahrer stehen zur Verfügung:

  • Auffahrwarnung – gibt ein optisches und akustisches Warnsignal in Situationen ab, in denen Model 3 ein hohes Risiko für eine Frontalkollision erkennt (siehe Auffahrwarnung).
  • Automatische Notbremsung – sorgt für das automatische Betätigen der Bremsen, um eine Frontalkollision zu dämpfen (siehe Automatische Notbremsung).
  • Hindernisabhängige Beschleunigung – reduziert die Beschleunigung, wenn Model 3 ein Objekt im unmittelbaren Fahrweg erkennt (siehe Hindernisabhängige Beschleunigung).
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass alle Kameras und Sensoren sauber sind. Verschmutzte Kameras und Sensoren sowie Umgebungsbedingungen wie Regen und verblasste Fahrbahnmarkierungen können die Funktion einschränken.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Auffahrwarnung ist lediglich eine Unterstützung und kein Ersatz für aufmerksames Fahren und gesundes Urteilsvermögen. Behalten Sie während der Fahrt die Straße im Auge, und verlassen Sie sich nicht nur auf die Auffahrwarnung. Die Wirksamkeit kann durch verschiedene Faktoren gemindert werden, was zu unnötigen, falschen, ungenauen und ausbleibenden Warnungen führen kann. Wenn Sie sich nur auf die Auffahrwarnung verlassen, kann dies zu schweren bzw. tödlichen Unfällen führen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die automatische Notbremsung ist nicht dafür vorgesehen, alle Kollisionen zu vermeiden. In bestimmten Situationen kann sie den Aufprall bei einer Frontalkollision mindern, indem sie versucht, die Fahrgeschwindigkeit zu reduzieren. Wenn Sie die Vermeidung von Kollisionen ausschließlich der automatischen Notbremsung überlassen, kann dies zu schweren bzw. tödlichen Verletzungen führen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die hindernisabhängige Beschleunigung ist nicht dafür vorgesehen, eine Kollision zu vermeiden. Sie kann in bestimmten Situationen die Auswirkungen einer Kollision verringern. Wenn Sie die Vermeidung von Kollisionen ausschließlich der hindernisabhängige Beschleunigung überlassen, kann dies zu schweren bzw. tödlichen Verletzungen führen.

Auffahrwarnung

Model 3 überwacht den Bereich vor dem Fahrzeug auf das Vorhandensein von Objekten wie Fahrzeugen, Motorrädern, Fahrrädern oder Fußgängern. Bei einer als wahrscheinlich erachteten Kollision, der Sie als Fahrer nicht unmittelbar entgegenwirken, wird von der Auffahrwarnung ein Ton ausgegeben und auf dem Touchscreen das Symbol für ein vorausfahrendes Fahrzeug rot angezeigt: In diesem Fall UNVERZÜGLICH KORRIGIEREND EINGREIFEN!

Screenshot mit dem erkannten Fahrzeug vor dem Tesla rot hervorgehoben

Die Warnung wird automatisch abgebrochen, wenn das Kollisionsrisiko verringert wurde (z. B. indem Sie das Model 3 abgebremst oder angehalten haben oder ein vor Ihrem Fahrzeug befindliches Objekt Ihnen den Weg frei gemacht hat).

Wenn keine unmittelbaren Gegenmaßnahmen ergriffen werden, wenn Model 3 eine Auffahrwarnung ausgibt, betätigt möglicherweise die automatische Notbremsung (falls aktiviert) automatisch die Bremsen, wenn ein Zusammenstoß unmittelbar bevorsteht (siehe Automatische Notbremsung).

Standardmäßig ist die Auffahrwarnung aktiviert. Um sie auszuschalten oder die Empfindlichkeit zu regulieren, tippen Sie auf Fahrzeug > Autopilot > Auffahrwarnung. Standardmäßig ist die Warnstufe auf Normal eingestellt. Sie können die Warnung über Aus ausschalten oder die Warnstufe auf Spät oder Früh einstellen.

Informational PurposesAn informational icon, calling your attention
Anmerkung
Die gewählte Einstellung für die Auffahrwarnung bleibt erhalten, bis Sie sie manuell ändern.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Kamera(s) und Sensoren der Auffahrwarnung können die Fahrstrecke in einem Bereich von bis zu 160 Metern überwachen. Schlechte Straßen- und Wetterbedingungen können sich nachteilig auf den durch die Auffahrwarnung überwachten Bereich auswirken. Fahren Sie deshalb mit der entsprechenden Vorsicht.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Auffahrwarnung gibt nur eine visuelle und akustische Warnung aus. Model 3 wird dadurch nicht abgebremst oder angehalten. Wenn der Fahrer eine Warnung sieht und/oder hört, liegt es in seiner Verantwortung, sofort entsprechend zu reagieren.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Es kann vorkommen, dass die Auffahrwarnung auch dann ausgelöst wird, wenn keine Kollision zu erwarten ist. Bleiben Sie aufmerksam, und behalten Sie den Bereich vor dem Model 3 im Auge, um abwägen zu können, ob eine Reaktion erforderlich ist.

Die Auffahrwarnung wird nur bei einer Fahrgeschwindigkeit zwischen ca. 5 km/h und 150 km/h aktiviert.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Auffahrwarnung liefert keine Warnung, wenn der Fahrer bereits die Bremse betätigt.

Automatische Notbremsung

Model 3 bestimmt den Abstand zu einem erkannten Objekt, das sich vor dem Fahrzeug bewegt. Die automatische Notbremsung ist so ausgelegt, dass die Bremsen betätigt werden, um im Fall einer unvermeidlichen Frontalkollision die Geschwindigkeit des Fahrzeugs zu verringern und damit die Schwere des Aufpralls zu mindern. Wie stark die Geschwindigkeit verringert wird, ist von vielen Faktoren abhängig, darunter die Fahrgeschwindigkeit und die Umgebung.

Bei Betätigung der Bremsen durch die automatische Notbremsung, erscheint auf dem Touchscreen eine optische Warnung und ein Signalton wird ausgegeben. Außerdem bemerken Sie eventuell eine abrupte Abwärtsbewegung des Bremspedals. Die Bremsleuchten werden eingeschaltet, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen, dass Sie langsamer werden.

Grüner Buchstabe A in einem Kreis
Notbremsung wird durchgeführt

Die automatische Notbremsung wird nur bei einer Fahrgeschwindigkeit zwischen ca. 5 km/h und 150 km/h aktiviert.

In den folgenden Situationen betätigt die automatische Notbremsung nicht die Bremsen bzw. stoppt die Betätigung der Bremsen:

  • Sie drehen das Lenkrad schnell.
  • Sie drücken das Bremspedal und geben es frei, während die automatische Notbremsung die Bremsen betätigt.
  • Sie beschleunigen stark, während die automatische Notbremsung die Bremsen betätigt.
  • Das Fahrzeug, Motorrad, Fahrrad oder der Fußgänger vor dem Fahrzeug wird nicht mehr erkannt.

Die automatische Notbremsung ist immer aktiv, wenn Sie Model 3 starten. Um sie für die aktuelle Fahrt zu deaktivieren, tippen Sie auf Fahrzeug > Autopilot > Automatische Notbremsung.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Es wird dringend davon abgeraten, die automatische Notbremsung auszuschalten. Wenn Sie sie ausschalten, werden die Bremsen des Model 3 nicht automatisch betätigt, wenn ein Zusammenstoß wahrscheinlich scheint.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die automatische Notbremsung ist dafür vorgesehen, die Schwere eines Aufpralls zu mindern. Sie ist nicht dafür vorgesehen, eine Kollision zu vermeiden.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Mehrere Faktoren können die Funktion der automatischen Notbremsung beeinträchtigen und entweder keine Bremsung oder unangemessenes oder unzeitgemäßes Bremsen verursachen, z. B. wenn sich ein Fahrzeug teilweise auf dem Fahrweg befindet oder die Straße verschmutzt ist. Es obliegt dem Fahrer, sicher zu fahren und jederzeit die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Verlassen Sie sich niemals auf die automatische Notbremsung, um einen Aufprall zu vermeiden oder zu dämpfen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die automatische Notbremsung ist so ausgelegt, dass sie ausschließlich Frontalkollisionen dämpft. Sie funktioniert nicht, wenn sich Model 3 im Rückwärtsgang befindet.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die automatische Notbremsung ist kein Ersatz für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen Ihnen und dem vorausfahrenden Fahrzeug.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Im Falle einer automatischen Notbremsung bewegt sich das Bremspedal abrupt nach unten. Stellen Sie die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit des Bremspedals sicher. Legen Sie nichts, auch keine weitere Fußbodenmatte, unter oder auf die Fußbodenmatte auf der Fahrerseite und stellen Sie sicher, dass die Fahrerfußbodenmatte ordnungsgemäß befestigt ist. Wenn dies nicht beachtet wird, kann sich das Bremspedal möglicherweise nicht ausreichend bewegen.

Hindernisabhängige Beschleunigung

Die hindernisabhängige Beschleunigung wurde entwickelt, um die Auswirkungen einer Kollision zu reduzieren, indem das Motordrehmoment reduziert wird und in einigen Fällen die Bremsen betätigt werden, wenn Model 3 ein Objekt im Fahrweg erkennt. Bei einer automatischen Betätigung der Bremsen wird auf dem Touchscreen eine visuelle Warnung angezeigt, und ein Warnton ist zu hören. Beispielsweise, wenn Model 3 vor einem geschlossenen Garagentor geparkt ist und bei aktiviertem Fahrmodus erkennt, dass Sie stark auf das Fahrpedal treten. Obwohl Model 3 noch immer beschleunigt und mit dem Garagentor kollidiert, hilft das reduzierte Drehmoment dabei, den Schaden zu verringern.

Die hindernisabhängige Beschleunigung ist nur aktiv, wenn alle der folgenden Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind:

  • Der Fahrmodus oder der Rückwärtsmodus ist aktiviert.
  • Model 3 steht oder fährt langsamer als 10 mph (16 km/h).
  • Model 3 erkennt ein Objekt in seinem unmittelbaren Fahrweg.

Um die hindernisabhängige Beschleunigung zu deaktivieren, tippen Sie auf Fahrzeug > Autopilot > Hindernisabhängige Beschleunigung.

Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die hindernisabhängige Beschleunigung ist dafür vorgesehen, die Stärke eines Aufpralls zu mindern. Sie ist nicht dafür vorgesehen, eine Kollision zu vermeiden.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die hindernisabhängige Beschleunigung kann nicht in allen Situationen das Drehmoment begrenzen. Verschiedene Faktoren, z. B. Umweltbedingungen, der Abstand zu einem Hindernis und Maßnahmen des Fahrers, können die hindernisabhängige Beschleunigung einschränken, verzögern oder behindern.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die hindernisabhängige Beschleunigung kann das Drehmoment bei einer scharfen Kurve, z. B. in einen Parkplatz, nicht begrenzen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Verlassen Sie sich nicht auf die hindernisabhängige Beschleunigung, um die Beschleunigung zu kontrollieren oder eine Kollision zu vermeiden bzw. deren Stärke zu verringern, und versuchen Sie nicht, die hindernisabhängige Beschleunigung zu testen. Dadurch kann es zu Sachschäden und schweren bzw. tödlichen Verletzungen kommen.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die Leistungsfähigkeit der hindernisabhängige Beschleunigung kann durch verschiedene Faktoren eingeschränkt werden, was zu einer ungeeigneten oder verspäteten Reduzierung des Motordrehmoments führen kann. Es obliegt dem Fahrer, sicher zu fahren und jederzeit die Kontrolle über Model 3 zu behalten.

Beschränkungen und Ungenauigkeiten

Es kann vorkommen, dass die Kollisionsvermeidungsfunktionen nicht alle Objekte, Fahrzeuge, einschließlich Fahrräder, und Fußgänger erkennt. Außerdem kann es aus verschiedenen Gründen zu unnötigen, ungenauen, falschen oder ausbleibenden Warnungen kommen, besonders in den folgenden Fällen:

  • Die Straße hat scharfe Kurven.
  • Die Sicht ist schlecht (aufgrund von starkem Regen, Schnee, Nebel usw.).
  • Helles Licht (wie Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge oder direktes Sonnenlicht) stört die Sicht der Kamera(s).
  • Eine Kamera oder ein Sensor ist verdeckt (schmutzig, abgedeckt, beschlagen, mit einem Aufkleber bedeckt usw.).
  • Einer oder mehrere der Ultraschallsensoren (sofern vorhanden) sind beschädigt, schmutzig oder verdeckt (etwa durch Schlamm, Eis oder Schnee bzw. durch eine Fahrzeugabdeckung, übermäßige Lackierung oder aufgeklebte Produkte wie Folien, Aufkleber, Gummibeschichtung usw.).
  • Die Witterung (starker Regen, Schnee, Nebel oder extreme Temperaturen) kann die Sensorwirkung beeinflussen.
  • Die Sensoren (sofern vorhanden) werden von anderen elektrischen Geräten oder Geräten, die Ultraschall erzeugen, beeinflusst.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
Warnung
Die genannten Einschränkungen bilden keine vollständige Liste der Situationen, die die ordnungsgemäße Funktion des Kollisionsvermeidungsassistenten beeinträchtigen können. Fehlfunktionen sind auch aus vielen weiteren Gründen möglich. Es obliegt dem Fahrer, Kollisionen zu vermeiden, indem er aufmerksam bleibt, auf die Umgebung achtet und schnellstmöglich reagiert, falls erforderlich.
Warning IconA warning icon, calling your attention to a possibly risky situation
ACHTUNG
Bei fehlerhafter Funktion des Kollisionsvermeidungsassistenten zeigt Model 3 eine Warnung an. Kontaktieren Sie Tesla Service.